'der orient ist die wahre mutter europas, und unsere schlummernde sehnsucht geht immer dorthin' - bruno taut

Samstag, 3. August 2013

GASTFAMILIE und visum!

heyhey.
am mittwoch habe ich mein visum in hannover abgeholt.
insgesamt hat die bearbeitung zwei wochen gedauert, was verhältnismäßig kurz ist und worüber ich froh bin,
denn ich kann mir sicher sein, dass ich ausreisen darf!
da in letzter zeit immer mehr türkeifahrer ihre gastfamilie bekommen haben, wuchs schon die hoffnung in mir,
dass es bei mir auch nicht mehr lange dauern kann, ich habe jedoch stetig den gedanken daran,
dass ich sie erst am abflugstag mitgeteilt bekomme, in den vordergrund gedrängt,
damit ich nicht unter druck stehe und am ende nicht enttäuscht bin.
gestern jedoch hieß es: "zwei briefe für dich, einer von yfu".
es war nicht der große a4 umschlag in dunkelbraun, den ich immer mit "gastfamilie"
verband, es war ein kleiner, yfu-typischer.
das war der grund, weswegen ich nicht zu glauben wagte, dass in diesem kleinen
umschlag wirklich die nachricht stecken soll, dass sich tatsächlich eine türkische familie
für mich entschieden hat.
naja, ich hab nur überflogen, stichwörter gelesen wie: "glückwunsch", "gesamtes austauschjahr"
"FAMILIE" - ich glaub, in dem moment habe ich losgeschrien.
und jetzt ist es amtlich:

ich komme nach istanbul, nach büyükcekmece (gebt es bei google bilder ein, das ist definitiv schön!!)
habe eine gastmutter, einen gastvater
zwei kleine gastschwestern (8 jahre alt, 5 jahre alt) - mit der älteren werde ich mir ein zimmer teilen
und gestern habe ich wohl die erste türkische mail meines lebens geschrieben.
zugegeben, ich bin mir nicht sicher, ob sie verständlich ist - deswegen wohl auch der englische anhang,
aber ich bin gespannt auf die antwort. ich weiß nämlich zum beispiel noch nicht,
welche schule ich besuchen werde. aber ich weiß, dass meine familie auf den fotos super-sympathisch
aussieht, ich schon immer mal kleine geschwister haben wollte und meine vorfreude auch mal ums zehnfache gewachsen ist. bleibt nur noch die angst wegen der sprache, die mich gestern bei realisierung der
tatsache, wie wenig zeit noch in deutschland übrig ist, erwischt hat.
aber es haben doch bis jetzt alle geschafft,
wieso sollte ichs nicht schaffen?

liebe grüße,

sophie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen